1 / 500

Yogastunde eskaliert: Neuer Ärger um Fulhams Sturmduo

Die sportliche Situation beim Premier-League-Klub FC Fulham gibt nicht gerade Anlass zur Freude. Nach der 1:2-Pleite gegen den FC Burnley am Samstag hat sich die Abstiegsgefahr beim Team von Andre Schürrle weiter verschärft - fünf Punkte trennen den Tabellenvorletzten aktuell vom rettenden Ufer. (SERVICE: Tabelle der Premier League) Als wenn die sportliche Situation nicht schon schwierig genug wäre, kommt es auch neben dem Platz wiederholt zu Ärger rund um die Cottagers. Im Zentrum der Streitereien steht das Sturmduo Aleksandar ­Mitrovic und Aboubakar Kamara. Wie die englische Zeitung The Sun berichtet, gerieten die beiden Fulham-Angreifer während einer Yogastunde aneinander. Demnach konnte das Handgemenge der beiden nur durch das Einschreiten von Teamkollegen beendet werden. Ursache für den Streit soll das unhöfliche Verhalten Kamaras gegenüber dem Kursleiter gewesen sein, das Mitrovic auf die Palme brachte. ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben ## Elfmeter-Eklat im Dezember Das Verhältnis zwischen den beiden Fulham-Stürmern ist schon seit Wochen angespannt. Zu einem ersten Eklat kam es bereits während des Spiels gegen Huddersfield Town Ende Dezember. Entgegen der teaminternen Absprache hatte sich Kamara bei einem Elfmeter das Leder geschnappt und war anschließend mit einem kläglichen Schuss an Huddersfields Schlussmann Jonas Lössl gescheitert. Eigentlich war Mitrovic als etatmäßiger Schütze vorgesehen, doch weder der Serbe noch weitere Mitspieler konnten Kamara davon abbringen, den Elfmeter zu schießen. Nach der Partie hatte Fulham-Coach Claudio Ranieri getobt: "Ich wollte ihn umbringen! Ich habe ihm gesagt, er soll Mitrovic den Ball lassen. Es ist unfassbar! Er hat weder mich respektiert, noch den Klub, die Mitspieler oder die Fans."

Premier League

Fotos